1. Staffel (BRD 1997)

1. Auf Leben und Tod 1

Tierarzt Dr. Quirin Engel übernimmt eine vakante Praxis in dem kleinen Dorf Hinterskreuth. In der Region sind Fälle von Colibakterien-Erkrankungen aufgetreten. Ausgerechnet in der Milch aus dem Stall des einflussreichen Grossbauern Hallhuber weist Quirin den Erreger nach.
Hallhuber beschliesst mit einer Gruppe von Bauern, dem neuen Viehdoktor einen Denkzettel zu verpassen.

2. Auf Leben und Tod 2

Hallhubers Enkelin Miriam erkrankt schwer. Sie hat rohe Milch getrunken. Nur dem schnellen Handeln von Quirin Engel ist es zu verdanken, dass Miriam überlebt. Und so muss Hallhuber dem ungeliebten Viehdoktor auch noch dankbar sein.

3. Quirin und der falsche Wolf

Der Huskyzüchter Toni Bertsch ruft Dr. Quirin Engel zu sich. Er hat ein Problem mit dem kleinen Husky Benjamin, der von dem Rudel nicht akzeptiert wird. Qurin bleibt nichts anderes übrig als den Hund einzuschläfern. Jedoch kommt in letzer Minute Marlies Goll und nimmt Benjamin zu sich. Bei Marlies hat jemand versucht den kleinen Husky Benjamin umzubringen.
Im letzen Moment kann Quirin den Hund retten. Er verdächtigt Hallhuber, doch schliesslich stellt sich heraus, dass der gewissenlose Hollerbach hinter der Tat steckt.

4. Auf dem Rücken der Pferde

Der blasierten Bettina von Karlshagen bleibt nichts anderes übrig, als den Viehdoktor Engel zu rufen. Ihr Zuchthengst Rocco ist schwer erkrankt. Doch alle Mühe ist vergebens, das Pferd stirbt, Quirin soll dafür verantwortlich gemacht werden. Doch er findet heraus, dass Rocco für Wettrennen fit gespritzt und völlig überfordert wurde.

5. Affentheater

6. Gottes Kreatur

Tierarzt Dr. Engel findet heraus, dass ein mit Kühen vollgestopfter Viehtransporter bis nach Spanien und wieder zurückgefahren ist. Ein Trick, um doppelte EG-Subventionen zu kassieren. Als er sieht, in welcher Verfassung die Tiere sind, befreit er die Herde und treibt sie auf eine nahegelegene Weide, die ausgerechnet Hallhuber gehört.

7. In der letzten Runde

Jacco stürzt mit dem Motorrad und verletzt sich so, dass er auf das geplante Rennen verzichten muss. Da er dringend auf das Startgeld angewiesen ist springt Dr. Engel für seinen Freund ein und trainiert.
Am Tag des Motorradrennens mischen sich 3 Frauen unter die Zuschauer: Angelika, Ann-Marie und Marlies...

8. Heisse Nacht

In der Nacht brennt es auf dem Berlinger Hof. Die meisten Hinterskreuther gehen davon aus, dass Berlinger, der trinkt, weil seine Frau ihn betrügt, im Rausch den Brand selbst gelegt hat. Quirin Engel hat berechtigte Zweifel: Ein Motiv hätten nämlich auch die Bauern, da Berlinger seine Zustimmung für einen Skilift verweigert, der durch sein Grundstück führen würde.

9. Avanti Dilettanti

Nach der Behandlung eines Bullen auf Hallhubers Hof entdeckt Dr. Engel zufällig eine Menge illegaler Mastmittel.
Hallhuber wirft den Tierarzt hinaus. Beim Versuch, der Sache nachzugehen, stösst Quirin auf Widerstand. Die Bauern sind beunruhigt, dass Quirin wieder Dinge aufdecken könnte, die ihnen schadet.

10. Konkurrenz belebt das Geschäft

Quirin Engel macht sich Sorgen weil Dr. Molfenter plant, eine eigene Tierpraxis in Hinterskreuth zu eröffnen. Er will Quirin finanziell in den Ruin treiben. Gerlinde hat die rettende Idee: Gemeinsam mit Karin Janowski (Sprechstundenhilfe) schäumt sie die Mäuler der Kühe bei Frau von Karlshagen mit Abwaschmittel ein. Dr. Molfenter diagnostiziert Maul- und Klauenseuche und blamiert sich vor dem ganzen Dorf.

11. Krambambuli

Zwei Tierfälle beschäftigen Dr. Engel besonders: Erstens begegnet ihm auf einer Alpenwiese ein ausgewachsener Elefant der dem Dompteur und Tierquäler Salinos gehört. Und zweitens entdeckt Naujoks in seiner Jagdhütte die beiden Obdachlosen Rudi und Gustl. Anstatt die Einbrecher zu stellen, läuft sein Hund Alex voller Wiedersehensfreude auf Gustl zu, in dem er seinen früheren Herrn erkennt.
Damals hiess der Hund noch Krambambuli. Naujoks dreht durch und schiesst. In einer Notoperation gelingt es Quirin das Tier zu retten.

12. Fangt den Tiger

Der Dompteur Salinos wird freigelassen. Sein erster Weg führt zu Marlies Golls Tierasyl, wo er die Herausgabe seines Elefanten verlangt. Marlies verweigert das. Da entdeckt Salinos den kleinen Tiger Osman.
Nachts stiehlt Salinos, den Tiger, weil er hofft, ihn dressieren zu können. Marlies bittet Quirin Engel um Hilfe. Zusammen verfolgen sie Salinos Spur...

13. Quirin und die Frauen

Dr. Molfenter sinkt durch eine Fehlentscheidung in Frau von Karlshagens Gunst. Er denunziert Quirin Engel beim Amtstierarzt und zeigt ihn an, weil Quirin seine Sprechstundenhilfe wie eine zugelassene Tierärztin praktizieren lässt.
Inzwischen trifft Quirin Angelika beim Rechtsanwalt, um über ihre Scheidung zu sprechen. Er bricht das Gespräch wütend ab als er erfährt, dass ihm das Sorgerecht für die Kinder entzogen werden soll.

14. Meines Bruders Hüter

Der eigentümliche Waldschrat Bert bringt ein verwundetes Reh in Quirin Engels Tierpraxis. Da Bert zum verabredeten nächsten Behandlungstermin nicht erscheint, beschliesst Quirin, gemeinsam mit seinen Kindern Anja und Sebastian ihn im Wald zu suchen.
Sie finden den an einer schweren Lungenentzündung Erkrannkten in seiner Waldhütte. Von Gerlinde erfährt Quirin, dass Bert Rudolf Marquardts Bruder ist und von diesem um sein Erbe geprellt wurde.

15. Premiere

Bei einer der letzten Proben zum Theaterstück des Wildschützen geht es drunter und drüber. Eine Szene sollte neu geschrieben werden, jedoch weigern sich die Schauspieler einen neuen Text zu lernen. Und in eine paar Tagen ist schon die Premiere des Stücks. Die Premiere des Stücks wird zum Glück ein voller Erfolg, obwohl nicht alles wie geplant läuft.

Bei Quirin und Angelika ist der Scheidungstermin schon festgelegt. Doch Anja und Sebastian wollen mit allen Mitteln die Scheidung verhindern. Was ihnen auch gelingt.

Quirin auch noch andere Probleme. Dr. Molfenter hat seine Sprechstundenhilfe Karin angezeigt, weil sie wie eine Tierärztin praktiziert.
Bei dem Staatsanwaltschaftstermin platzt die Bombe, als herauskommt, dass Karin Janowski wirklich approbierte Tierärztin ist. Sie hätte von vornherein den Termin platzen lassen können, aber sie wollte Dr. Molfenter diese Blamage nicht ersparen.

2. Staffel (BRD 1998)

16. Hunde, die beissen 25.09.98

Bei Dr. Engel geht es drunter und drüber. Da bringt auch noch ein junger Mann namens Xaver einen blutig gebissenen Hund in die Praxis. Dr. Engel kann den Hund nicht mehr retten. Die Geschichte, die Xaver erzählt, klingt unglaubwürdig. Zusammen mit seinem Freund Jaco kommt Quirin einer Gruppe auf die Spur, die illegale Wetten mit Hundekämpfen veranstaltet.

17. Das Gerücht 02.10.98

Berlinger erzählt im Dorf, das Karin Janowski auf seinem Hof eine eigene Tierarztpraxis eröffnen will. Quirin stellt Karin zur Rede. Diese ist enttäuscht über Engels mangelndes Vertrauen. Sie erleidet einen Blinddarmdurchbruch. Im Spital will sie Quirin nicht empfangen. Gerlinde gelingt es, zwischen beiden zu vermitteln. Strubel der kleine Westhighland Terrier wird gefunden von Hallhuber. Jemand hat den kleinen Kerl ausgesetzt. Joseph bringt ihn zu Marlies Goll. Wer steckt wohl hinter dieser Schweinerei?

18. Ein Unglück kommt selten allein 09.10.98

Dr. Molfenter beabsichtigt, den Hof vom alten Loifinger zu kaufen. Er will dort eine Tierarztpraxis eröffnen. Karin Janowski unterbreitet er ein lukratives Angebot, wenn sie für ihn arbeitet. Da endlich wird Dr. Engel vernünftig und unterschreibt den Vertrag, der Karin zu seiner Partnerin macht. Die Oeko-Bauern haben auch mehrere Probleme: Susanne macht einen schweren Sturz vom Pferd und es sieht so aus, dass einen Schädelbruch hat. Es kommt auch noch hinzu, dass sie aus dem Loifinger Hof ausziehen sollten. Doch Quirin kann da vermitteln.

19. Wer`s glaubt, wird selig 16.10.98

Der Eber des Bauern Vogel will die Sauen nicht decken. Karin verschreibt ein Potenzmittel mit erstaunlicher Wirkung. Als die Nachfrage nach dem Wundermittel in der Praxis immer grösser wird, haben Karin und Dr. Engel einen Verdacht. Sie geben vorsorglich erst einmal nur noch als Arznei getarnten Traubenzucker heraus. Als die Sache auffliegt, werden einige Männer von Hinterskreuth zum Gespött der Leute. Quirin hat es auch noch mit einer entwischten Schlange, namens Lisi zu tun. Leider wurde die Schlange in einer Mietwohnung gehalten und versetzte die Hausbewohner in Angst und Schrecken.

20. Der Wildschütz 23.10.98

Dr. Engel begleitet mit seinen Kindern Sebastian und Anja Naujoks auf der Jagd. Plötzlich fallen Schüsse. Ein Wilddieb ist unterwegs. Anja entdeckt ein angeschossenes Reh. Beim Versuch sich dem Tier zu nähern, stürzt Anja in einen vereisten Bach. Natürlich wird sofort der Bert Marquardts verdächtigt der Wildschütz zu sein. Jedoch stellt sich heraus, dass sein Bruder Rudolf Marquardts einfach Minderwertigkeitskomplexe hat, weil er keine eigene Jagd hat.

21. Rivalen 30.10.98

Der wertvolle Zuchthengst Alabaster lahmt. Dr. Molfenter rät trotz hohem Risiko zur Operation. Als diese missglückt, beauftragt Bettina von Karlshagen Dr. Engel mit der alternativen Nachbehandlung. Das macht Molfenter so wütend, dass er Quirin im Wirtshaus provoziert. Es kommt zu einer Schlägerei. Philipp Lechner kommt aus heiterem Himmel wieder zurück und möchte wieder mit Kathrin zusammen sein. Doch sein Plan ist es bei einer Scheidung möglichst viel Geld herauszupressen. Was ihm durch Dr. Engel und Herrn Hallhuber vereitelt wird. Er willigt dennoch in eine Scheidung ein. Dr. Engel rettet Lotte und Rudolf Marquardts aus dem Silo. Und Angelika gesteht Quirin, dass sie sich in Johannes Starek verliebt hat, was Quirin sehr enttäuscht.

22. Rebecca 06.11.98

Dr. Engel hilft einer jungen Frau, die an einer Tankstelle von Betrunkenen belästigt wird. Sie heisst Rebecca und ist, wie sich herausstellt, ohne Arbeit und Bleibe. Quirin bietet ihr für eine Nacht sein Gästezimmer an. Karin Janowski will kündigen und nach Senegal gehen. Dadurch wächst Dr. Engel die Arbeit über den Kopf. Rebecca will helfen. Immerhin hat sie eine Ausbildung als Arzthelferin. Zunächst skeptisch, gibt Dr. Engel ihr eine Chance. Bei einer Bergwanderung wird Dr. Knoll von einer Otter gebissenen. Quirin alarmiert sofort Rebecca, die in die Praxis einbricht und das Gegengift holt. Leider vergisst Jacco bei seiner Hast die Spritzen und so folgt ihm Rebbecca auch mit dem Motorrad auf den Berg. Die Rettung kommt glücklicherweise rechtzeitig. Aber da sind noch die beiden Polizisten, die glaubten Rebecca wollte mit Absicht in die Praxis einbrechen und sei noch ohne Führerschein das Motorrad gefahren...

23. Rinderwahn 13.11.98

Bettina von Karlshagen und Dr. Engel kommen sich näher. Sie verbringen eine Nacht miteinander. Molfenter erfährt davon und reagiert eifersüchtig. Im Wirtshaus streut er das Gerücht aus, dass Dr. Engel ausländische Zuchtrinder einführt, die BSE übertragen könnten. Dann tritt auf dem Hallhuber Hof tatsächlich ein Krankheitsfall auf der auf BSE schliessen lässt. Doch Herr Hallhuber versucht mit allen Mittel, das zu vertuschen. Glücklicherweise entpuppt sich nach einer Obduktion, dass die Kuh einen Tumor hatte. Es ist auch die Zeit der Abschiede. Anne-Marie geht nach München und Gerlinde hat gemerkt, dass sie und Herr Najoks doch nicht zusammenpassen und hat sich von ihm getrennt.

24. Dumm gelaufen 20.11.98

Bettina von Karlshagen glaubt, Quirin Engel völlig vereinnahmen zu können. Sie lädt Quirin zu einem Stiftungsball ein. Quirin drückt sich mit einer Ausrede, weil er unbedingt die Endausscheidung des Songcontest seiner Freunde miterleben will. Bettina reagiert wütend. Sie kündigt Marlies den Pachtvertrag für das Gelände, auf dem sich das Tierasyl befindet. Doch Gerlinde findet einen Ausweg zusammen mit Hallhuber können sie es der blasierten Frau von Karlshagen zeigen.

25. Der Eiermann 27.11.98

Anja wird mit einer schlimmen Salmonellenvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Von einem Eiermann hatte Gerlinde Bio-Eier gekauft, die ringsum so günstig angeboten wurden, dass die Bäuerinnen von Hinterskreuth die Eier von ihren freilaufenden Hennen nicht mehr loswerden. Zusammen mit Rebecca kommt Dr. Engel dem fremden Eiermann auf die Schliche. Die Eier stammen von Legehühnern, welche in einer alten Fabrikhalle in viel zu engen Legebatterien gehalten werden. Durch die Krankheit von Anja kommen sich auch Angelika und Quirin wieder näher. Rebecca kann nun auch noch auf den Löfinger Hof ziehen und Gerlinde ist überglücklich drüber.

26. Auf den Hund gekommen 04.12.98

Anjas Freundin Julia darf zu Hause keine Tiere halten. Als ihre Mutter dahinterkommt, dass Julia heimlich das Tierasyl von Marlies besucht, verbietet sie ihr auch den Umgang mit diesen Tieren. Da reisst Julia mit einem kleinen Hund aus. Dr. Engel gelingt es, das Versteck von Julia ausfindig zu machen, und ihre Mutter zu überzeugen, dass Julia den Hund behalten darf. Weil Johannes Angelika so bedrängt macht sie Schluss mit ihm. Seit Anja wieder gesund ist scheinen Quirin und Angelika fast unzertrennlich. Das lässt aber Johannes nicht auf sich sitzen und will Angelika mit allen Mitteln zurückerobern.
Auch kommt noch Otfried Schneider der Ex-Mann von Gerlinde nach Hinterskreuth und möchte den Leuten eine Art Domino-System Geldanlage verkaufen. Durch Gerlinde und Hallhuber wird ihm aber einen Strich durch die Rechnung gemacht.

27. Vorsicht, wilde Tiere 11.12.98

Bei einer Fahrt nach Salzburg zu einem Konzertauftritt, entdeckt Dr. Engel auf dem Dach der ehemaligen Grenzstation einen Panther. Die Schleierfahndung hat einen illegalen Tiertransport gestoppt. Dabei ist die Raubkatze entwichen. Ein Scharfschütze soll das Tier töten. Dr. Engel bietet sich an, das Tier einzufangen. Das Konzert wird ein Erfolg und ihnen wird ein Plattenvertrag angeboten. Nun konnte Rebecca auch noch den Uebergabeort des Panthers herausfinden. Mit listigen Tricks von Benno und Dr. Wilde wird der Mann, der mit Tieren handelt, die auf der Artenschutzliste stehen, verhaftet.
Quirin erlebt den 2. Frühling: Er hat sich nämlich unsterblich in Rebecca verliebt und Rebecca in ihn. Gerlinde, Angelika und Jacco passt das gar nicht. Denn auch Jacco hat sich in Rebbecca verliebt.

28. Schüsse im Kierertal 18.12.98

Sebastian und Anja sind einem Tierfänger auf der Spur, der Hunde und Katzen für Tierversuche weiterverkauft. "Doktor Knoll", der Hund der Engels, wird das nächste Opfer. Dr. Engel, und ein Mann von der Bergwacht mit seinem abgerichteten Bernhardiner Sam gelingt es, den Tierfänger dingfest zu machen. Irgend jemand schiesst gleich zweimal auf Herrn Najoks dressierten Jagdfalken. Dr. Engel und Bert glauben, dass es sich bei dem Schützen um den Bauer Hollerbach handelt. Gerlinde und Josef Hallhuber kommen sich näher. Nun wo Quirin eine Beziehung mit Rebcca hat möchte Angelika wieder von vorne anfangen. Quirin trennt sich von Rebecca. Doch Angelika glaubt ihm nicht so recht, weil Rebecca immer noch als Sprechstundenhilfe bei ihm arbeitet.

Mit
Dr. Quirin EngelWolfgang Fierek
Angelika EngelSusanne Czepl
Anja EngelTheresia Fendt
Sebastian EngelFabian König
Gerlinde SchneiderVeronika Fitz
Joseph HallhuberHans Brenner
Kathrin Lechner
Dr. Anne-Marie PohlensCarin C. Tietze
Karin Janowski
Marlies GollConny Glogger
Jacco Steinhart
Bettina von KarlshagenSusanne Bentzien
Rudolf Marquardts
Lotte Marquardts
Bert Marquardts
Benno Schopf
Willi Burgner
Frau Burgner
Herr Hollerbach
Herr Vogel
Dr. MolfenterMichael Lerchenberg
Polizist Haberland
Polizist Klein
Dr. Binder Kreistierarzt

Text aus einer Deutschen Zeitung

Hinterskreuth - das klingt nach tiefster bayerischer Provinz. Und tatsächlich bekommt "Viechdokter" Quirin Engel (Wolfgang Fierek) vom ersten Moment an Probleme mit den Eingeborenen, die dort leben. Die Bauern, allen voran der Hallhuber Joseph (herrlich knorrig: Hans Brenner), wollen zunächst gar nichts zu tun haben mit all dem "neumodischen Zeugs", das der Tierarzt da als "mobile Klinik" auf seinem liebevoll umgebauten amerikanischen Lieferwagen auf ihre Höfe transportiert. Sie wollen nicht einsehen, warum er sich ausser um ihr Nutzvieh auch noch um kranke Katzen und streunende Hunde kümmert. Und als Engel dem Hallhuber wegen einer Kolibakterien-Vergiftung gar noch das Gesundheitsamt in den Stall schickt, ist er bei den Honoratioren des Örtchens so gründlich unten durch, dass sie ihm einen Denkzettel verpassen, der beinahe böse Folgen gehabt hätte.
Stoff also, aus dem man Vorabendserien bastelt, wie man sie schon dutzendfach gesehen hat. Doch dass die recht voraussehbaren Lösungen all der kleinen und grossen Konflikte mit allerlei Widerhaken versehen sind - dafür bürgen Autor Felix Huby und Regisseur Werner Masten, die schon in der Vergangenheit dem so abgedroschenen Genre immer wieder Glanzlichter abzutrotzen vermochten.
So sind ihnen auch hier eine ganze Reihe von originellen Figuren gelungen - angefangen beim Bauern Hallhuber, der auf der Wiese mit dem Handy seine Börsengeschäfte abwickelt, über den kunstsinnigen Bürgermeister, der mit einem uralten Motorrad durchs Gelände braust, bis hin zum Bibelsprüche klopfenden Landwirt, der sich schnell als bigotter Heuchler erweist. Zwar wird es auch hier 13 Folgen lang wohl weitgehend überraschungsfrei weitergehen. Immerhin aber bleiben dem Zuschauer, das zumindest deutete der Pilotfilm an, die allerplattesten Heimatfilmklischees wohl erspart, die eine im Bayerischen angesiedelte Tierarztserie befürchten liess.

Dieser Episodenführer wurde freundlicherweise von Erika Bodmer zur Verfügung gestellt.